Zum Inhalt springen

Schwedische Westküste – eine imposante Region

  • 3 min read
Schwedens Westküste mit dem Seekajak entdecken

Auch wenn die Landschaft an der schwedischen Westküste mit ihren schroffen Felsen, den tiefen Tälern und den steilen Klippen nicht den Eindruck macht, aber an der westlichen Küste Schwedens ist die Erde besonders fruchtbar.

Davon kannst Du Dich selbst überzeugen. Du brauchst nur eine Unterkunft auf einem der Bauernhöfe anmieten oder ein Ferienhaus an der Westküste Schwedens buchen, schon lernst Du die Region mit Deinen eigenen Augen kennen.

Die Besonderheit der Westküste Schwedens

Es lohnt sich die schwedische Westküste zu besuchen, denn sie gehört zu den schönsten Landstrichen die Schweden zu bieten hat. Das Klima ist angenehm mild und wird von den Passatwinden beherrscht, die dafür sorgen, dass an der Westküste eine wunderschöne und üppige Flora entstand.

Die Flora empfängt Dich schon, wenn Du Dich auf den Weg zu Deinem Ferienhaus in Westschweden machst. Bereits auf der Fahrt entdeckst Du die vielseitigen Facetten der Region, fährst an blühenden Wiesen und Weiden vorbei. Die Wiesen ziehen sich bis zu der Küste hinab und werden von Birken- und Kieferwäldern umrahmt. Natürlich findest Du direkt am Waldrand die Möglichkeit, ein Ferienhaus zu bewohnen.

Die Lage ist ideal, denn strahlt im Sommer die Sonne heiß aufs Land hinab, bieten Dir die Wälder einen Hort der Ruhe – und der Abkühlung. Dringe nur ein wenig tiefer in die dichten Wälder hervor, denn mit etwas Glück stehst Du plötzlich vor einem erfrischenden See.

Heimelige Ferienhäuser an der Westküste

Wir können Dir nur empfehlen, für Deinen Urlaub ein Ferienhaus oder wenigstens eine Ferienwohnung entlang der Westküste Schwedens zu buchen. Da Du Dich und Deine Familie bei dieser Unterkunftsart selbst versorgst, bleibt Dir viel Zeit für Ausflüge. Du brauchst Dich nicht an feste Essenszeiten halten, sondern gestaltest Deinen Urlaub ganz nach Deinem Belieben.

Die Ferienhäuser gibt es in den unterschiedlichsten Größen. Kleine, urige Hütten die zu romantischen Stunden zu zweit einladen, kleinere Familienhäuser oder auch prächtige Ferienhäuser mit vielen Schlafzimmern. Doch so sehr sich die Ferienhäuser und Ferienwohnungen auch voneinander unterscheiden, so bleibt eines gleich. Stets bist Du dort, wo die schwedischen Berge auf das Meer treffen und blickst auf das traumhafte Paradies des Landes.

Aufregender Trubel an der Westküste

Sehnst Du Dich nicht nur nach Ruhe, sondern willst Dich hinein in den Trubel stürzen, ist die Küste von Tylösand Dein Urlaubsziel. Auch hier erwarten Dich viele Ferienhäuser. Doch nicht Ruhe umgibt Dein Urlaubsdomizil, stattdessen erwarten Dich Partymöglichkeiten, Feiern und Urlaubstrubel. Tylösand hat in Schweden den spöttisch-liebevoll gemeinten Spitznamen „Schwedische Riviera“ und das nicht ganz zu Unrecht, denn hier liegt der mondänste Strand des Landes.

Genau hier treffen sich die Reichen und vermeintlich Schönen des Landes und auch viele Stars aus Hollywood schlagen ihre Zelte hier im Sommer auf. Allerdings liegen die Kosten für die Buchung eines Ferienhauses in dieser Region höher, als in anderen Landesteilen. Dafür hast Du aber die Chance, beim Flanieren an der Strandpromenade auf Richard Gere oder einen anderen Star zu stoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warme Klippen und kühles Nass. Foto: privat
Warme Klippen und kühles Nass. Foto: privat

Imposante Küstenlandschaften und rauschendes Meerwasser sind für die schwedische Westküste charakteristisch. Die Atlantikküste Schwedens ist Bohuslän, an diese schließt sich das Skagerrak, die Nordsee und an diese schließt sich die weite Welt. Überwiegend weht der Wind aus Westen. An stürmischen Tagen haben Wellen von den britischen Inseln bis nach Schweden freie Bahn. Die Zeugen hierfür sind das an Land gespülte Strand- und Treibgut. Die Landschaft Bohuslän liegt dort, wo die letzte Abzweigung des skandinavischen Bergrückens aufs Meer trifft. Aus diesen Gründen entstand die eindrucksvolle Landschaft der schwedischen Küste.

Das sich an die Küste anschließende Land ist durch kahl liegende Felsen geprägt, deren Graniz immer roter wird, je mehr man sich gen Norden wendet. Küstenweiden mit üppiger Flora säumen die Zwischenräume. Tiefe Täler schneiden sich in die Berglandschaft der Westküste. Der lehmhaltige Boden gehört zu den fruchtbarsten Böden des Landes und bietet optimale Ernte- und Weidemöglichkeiten. Die typischen schwedischen Bauernhöfe reichen bis an die Küstenlinie heran und machen die schwedische Landschaft so noch reizvoller. Da sie sich eng an die Hänge schmiegen sind sie vor dem oftmals starken Wind geschützt.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich viele Künstler von diesem Bild einer kontrastreichen Landschaft und deren besonders weichem Licht inspirieren lassen. Dieses geht aus der Kombination von salziger See, Bergen und Boden hervor. Aber nicht nur Künstler verschiedenster Art, sondern auch Wasserratten, Touristen und Kulturdurstige strömen seit Ende des 19. Jahrhunderts in diese Region. Nördlich von Vinga, eine kleine winzige Schäre, beginnend erstreckt sich ein schiffbarer Kanal. Dieser wird von Seglern so stark genutzt, dass er bei den Schweden oftmals als E6 des Nordens bezeichnet.

Einer der beliebtesten schwedischen Dichter und Sänger, Evert Taube wuchs an diesem Ort als Sohn eines Leuchtturmwächters auf. Die Balladen des Dichters spiegeln die Romantik der schwedischen Schären wieder, ganz gleich ob an der West- oder Ostküste des Landes. Die Festung auf der Insel Marstrand ragt am Horizont empor, wenn man Vinga den Rücken kehrt. Schon seit dem 19. Jahrhundert ist Marstrand als Badeort sehr beliebt. Zu diesem Zeitpunkt war König Oskar der Zweite der prominenteste Gast der Insel. Mit den Jahren hat sie sich zu einer Hochburg des Segelsportes entwickelt.

Foto: Goran-Assner, Goteborg.com
Foto: Goran-Assner, Goteborg.com

Das nächst größte Eiland und gleichzeitig auch die drittgrößte Insel des Landes ist Orust. In ganz Europa ist sie vor allem auf Grund ihrer Schiffswerften, Wälder und Landwirtschaft bekannt. Die engen Kanäle rund um Flatön und Bassholmen ziehen vor allem jene an die das impulsive Fahrwasser scheuen. Von dort aus kann man Bootsfanatiker beim Restaurieren ihrer Lieblinge beobachten und die für Schweden ach so typische idyllische Ruhe genießen. Zwischen Fiskebäckskil  und der Stadt Lysekil verkehrt eine Fähre quer durch den Gullmarsfjord. Das Leben im Meer kann man vom Havets Hus aus beobachten. Gemäß schwedischer Tradition ist dieses bis heute recht üppig. Auch für Taucher bringt dieser Punkt durchaus seine Reize mit sich. An einen einst sehr wichtigen Industriezweig erinnern noch heute die Steinbrüche, die neben Fischerei, Landwirtschaft und Schiffbau platziert waren. Eine Reminiszenze dran ist der Bohus Malmön. Aus dieser Gegend stammt das Material aus dem der sich in Paris findende Arc de Triomphe gefertigt wurde.

Nördlicher rücken der Kosterrännan immer mehr ins Bild. Der Kanal befindet sich zwischen den Kosterinseln und Strömstad. Es ist die einzige Meeresumgebung des Landes mit Arten, die man sonst nur in tiefen Gewässern findet. Das Meeresforschungslabor befindet sich südlich von Tjärnö. Noch heute erforschen die Wissenschaftler hier die reiche Unterwasserwelt. Das Tjärnöaquarium bietet während des Sommers die Möglichkeit diese Artenvielfalt zu beobachten. In Zusammenarbeit mit Experten aus Lysekil und Fiskebäcksil beobachten sie Gefahren die für das empfindliche Meeresökosystem lauern. Ein wenig landeinwärts, also im Osten des Landes, bieten lange schale Bullarseen und die Kynnefjäll-Hügel ein einmaliges Naturerlebnis. Es ist die Heimat zahlreicher schwedischer Legenden und Sagen, die sich in der märchenhaften Landschaft zugetragen haben sollen.

Tanum gehört mit seinen Felszeichnungen zu den Weltkulturerben der UNESCO. Orte die so wertvoll sind, dass sie unter besonderem Schutz stehen der Vereinigten Nationen stehen. Es ist die Heimat von über 3000 Jahre alten in Fels gehauenen Bronzeszenen. Bis heute ist es den Experten nicht gelungen, sich auf eine Botschaft zu einigen, die aus jener Zeit transferiert worden sein soll. Jedoch ist man sich einig, dass sich in diesen Szenen Themen wie Konflikte und Macht wieder finden, die heute in Fernsehsendungen vorherrschend sind.

(Autor: Nancy Fischer)
Keine Tags zu diesem Beitrag.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Icon rechts shop
Icon rechts ferienhaus
Icon rechts faehre

Schwedenladen Schnäppchen

Icons Schwedenshop 1
Icons Schwedischlernen 1
Icons Gewinnspiele 1
Schwedenforum Icon mit Landkarte Schwedens als Symbol
Icons Ferienhaeuser 1
Icons Faehrtickets 1

KONTAKT AUFNEHMEN!

Erlebe Schweden mit der Schwedenstube.

FolGE UNS AUF Social MEDIA

© 2002 – 2024 Schwedenstube
by Karsten Piel

Wir halten dich auf dem Laufenden!