Zum Inhalt springen

Behinderten-Assistenten auf dem Prüfstand

  • 1 min read

Das Bild vom schwedischen Wohlfahrtsstaat ist unter anderem von der personalintensiven Behindertenarbeit geprägt. Persönliche Assistenten, die rund um die Uhr einen anderen Menschen versorgen, sind ein wichtiger Baustein im schwedischen System. Es ermöglicht vielen körperlich und geistig Behinderten zu Hause wohnen zu bleiben und sich entsprechend ihrer Fähigkeiten zu beschäftigen.

Die persönlichen Assistenten kommen jedoch verstärkt auf den Prüfstand durch die Sozialversicherung „försäkringskassan“. Der Umfang ihrer Arbeit wird gekürzt oder gleich ganz gestrichen, neue Anträge auf persönliche Assistenz mitunter abgelehnt – in den letzten zwei Jahren waren dies 3.100 Anträge. Die Behörde beruft sich auf ein Urteil des Verwaltungsgerichtes aus 2009, nachdem die Kriterien für den Einsatz persönlicher Helfer verschärft worden sind. Mit dem Sparzwang im Gesundheitswesen werden die neuen Bemessungskriterien strikter angewandt.

Vermutlich wird auch gründlicher nach sozialbetrügerischen Fällen gesucht. Die försäkringskassa gibt an, dass sieben Prozent der Kosten für persönliche Assistenz auf das Konto von falschen Angaben gehen. Im Jahr 2012 belief sich die Gesamtsumme für persönliche Behinderten-Assistenz auf rund 21 Millarden SEK.

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Related Posts

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Icon rechts shop
Icon rechts ferienhaus
Icon rechts faehre

Schwedenladen Schnäppchen

Icons Schwedenshop 1
Icons Schwedischlernen 1
Icons Gewinnspiele 1
Schwedenforum Icon mit Landkarte Schwedens als Symbol
Icons Ferienhaeuser 1
Icons Faehrtickets 1

KONTAKT AUFNEHMEN!

Erlebe Schweden mit der Schwedenstube.

FolGE UNS AUF Social MEDIA

© 2002 – 2024 Schwedenstube
by Karsten Piel

Wir halten dich auf dem Laufenden!