Zum Inhalt springen

Trettondagen, 6. Januar

  • 3 min read

Wieso ist der „13. Tag (= Trettonde dagen)“ nach Weihnachten in Schweden ein Feiertag?
Es ist der Tag, an dem die Familie das Ende von den Weihnachtsfeierlichkeiten „feiert“, es ist der Tag, an dem die Familie und Freunde noch Mal zusammen kommen. Aber warum?

Da war doch was mit den heiligen drei Königen am 6. Januar! Genau! Komplizierter ist es eigentlich nicht …. Oder doch? Warum wird es im protestantischen Schweden zelebriert, ist sogar ein Feiertag, an dem die Geschäfte geschlossen bleiben?
Zuerst feierte man Jesus Geburt am 6. Januar. Aber im 4. Jahrhundert änderte man den Termin zum 25. Dezember. Der 6. Januar ist also eigentlich der 12. Tag nach Weihnachten und nicht der 13. In Deutschland wird er auch so genannt, dort ist man genauer als in Schweden! In Schweden wird Heiligabend aber bereits zum Weihnachtsfest gezählt, und somit ist es der 13. Tag. Am 6. Januar feierte man ab da an Jesus Taufe, es blieb also ein Feiertag. In der griechischen Kirche wird noch heute Jesus Taufe an diesem Tag gefeiert. Es hängt mit dem Besuch der heiligen drei Könige beim Jesuskind zusammen, eine Art Taufe.
In Schweden feiert man also das Ende vom Fest, so wie in den meisten christlichen Ländern auch. Nicht ganz. Denn die Schweden verlängern das Weihnachtsfest und beenden es später und hier ist die „Hauptperson“ Knut. Alles sehr verworren, aber so ist es mit den meisten Schwedischen Festen. Wir haben immer viele Religionen bei den Feierlichkeiten zusammengewürfelt und am Ende weiß niemand mehr so recht, wie sie eigentlich entstanden sind….
„Knut“ hatte anfangs am 6. Januar Namenstag. Der Name wurde dann aber im 18. Jahrhundert auf den 13. Januar verschoben, da am 6. Januar die heiligen Könige ihren Namenstag (Kasper, Melker und Baltasar) bekamen (der einzige Tag, an dem drei Namen am gleichen Tag Namenstag feiern).  Also, wurde aus dem letzten Tag der Weihnachtsfeierlichkeiten der 20. Tag nach Weihnachten („Knut“). Wer jetzt den Überblick verliert hat mein Verständnis – es ist sehr verwirrend!

„Trettondedag jul“ ist der letzte große Festtag der christlichen Kirche. Den absoluten Schlussstrich unter dem Fest setzt dann der Knut-Tag, eine Woche später. Der 6. Januar ist der so genannte Epifania-Tag. Dieser Tag wurde im 4. Jahrhundert zum Festtag, man feiert Kristi Taufe. Danach setzt die Epifania-Zeit ein, je nachdem wann Ostern anfängt, höchstens sechs Sonntage bis zur Fastenzeit.

Also: an alle Schweden in Schweden: „einen schönen Feiertag heute!“

Autor(in): Katrin – katrinwegener8@hotmail.com

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Icon rechts shop
Icon rechts ferienhaus
Icon rechts faehre

Schwedenladen Schnäppchen

Icons Schwedenshop 1
Icons Schwedischlernen 1
Icons Gewinnspiele 1
Schwedenforum Icon mit Landkarte Schwedens als Symbol
Icons Ferienhaeuser 1
Icons Faehrtickets 1

KONTAKT AUFNEHMEN!

Erlebe Schweden mit der Schwedenstube.

FolGE UNS AUF Social MEDIA

© 2002 – 2024 Schwedenstube
by Karsten Piel

Wir halten dich auf dem Laufenden!